Wahre Grösse

Carsten Schloter

«Die Logik unseres Wirtschaftssystems idealisiert das Wachstum und sie bestraft alles, was nicht Wachstum ist. Aber es kann nicht ewig so weitergehen. … Die Gesellschaft muss sich die Frage stellen: Wie sieht eine Wirtschaft aus, die nicht getrieben ist durch: ‹only more is better›, sondern ‹enough is good›».

Was hier daherkommt wie Fundamentalkritik am gängigen Wirtschaftsmodell stammt aus dem Mund von Carsten Schloter. Der Swisscom-CEO stand zweifellos mit beiden Füssen auf dem Boden der wirtschaftlichen Realität. Mit seinen wiederholt öffentlich geäusserten, kritischen Reflexionen über ewiges Wachstum und Respekt vor natürlichen Grenzen ragte er aber weit über die meisten anderen Schweizer Top-Manager hinaus.

Sein Tod ist nicht nur ein herber Verlust für die Swisscom – er ist auch tragisch für alle, die eine substanzielle Diskussion über Nachhaltigkeit führen wollen.